Ökologische Bildung gegen Rechtsextremismus

Mensch.Natur.Gesellschaft. engagiert sich für Demokratie im Naturschutz und gegen Rechtsextremismus. In Seminaren und Tagungen sensibilisieren wir junge Erwachsene und Multiplikator*innen in der nachhaltigen Bildung für rechte Botschaften im Umweltschutz. Denn zunehmend vereinnahmen Rechtsextreme ökologische Themen für ihre Zwecke – und wollen dabei besonders bei Jugendlichen punkten. Dem stellen wir uns entgegen: Mit unseren Bildungsangeboten ermutigen und befähigen wir Teilnehmer*innen, Haltung gegen Rechtsextremismus zu zeigen und für einen demokratischen Naturschutz einzustehen.

Mensch.Natur.Gesellschaft. wird im Bundesprogramm Demokratie leben! gefördert.

Aktuelle Veranstaltungen

  • Zunehmender Rechtspopulismus und der Anstieg rechtsextremer Taten in Deutschland zeigen leider, wie notwendig unser gemeinsames Engagement ist. Wir brauchen eine Zivilgesellschaft, die diese Gefahren erkennen und sich dagegenstellen kann. Auch der Natur- und Umweltschutz ist betroffen, er ist für Rechtsextreme ein Thema, mit dem sie insbesondere bei Jugendlichen punkten wollen.
    Ulrike Höfken
    ehem. Ministerin für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten des Landes Rheinland-Pfalz
    quote.title
  • Ich empfehle das Seminar auf jeden Fall weiter, weil das eine Erfahrung ist, die allen nützen kann – vor allem weil Klima und Rechtsextremismus jede*n in der Demokratie betrifft. Ich finde, wir müssen uns hier weiterbilden, um Rechten im Naturschutz entgegenzutreten.
    Ben Kuilert
    Seminarteilnehmer
    quote.title
  • Es ist wichtig, dass wir uns stärker mit dem Thema Naturschutz gegen Rechtsextremismus auseinandersetzen. Denn die Neue Rechte vereinnahmt den Begriff Naturschutz zunehmend für sich und versieht ihn mit neuen Bedeutungen. So wird Naturschutz oft als Heimatschutz verkauft, aber nicht direkt als eine Position der Rechten erkannt. In unseren Seminaren sensibilisieren wir junge Erwachsene und Multiplikator*innen in der nachhaltigen Bildungsarbeit, sodass sie rechtsextreme Anschauungen erkennen und sich ihnen entgegenstellen können.
    Henry Lewkowitz
    Projektreferent
    quote.title
  • Ich habe an dem Seminar teilgenommen, weil mich das Thema Rechtsextremismus und wie man dagegen ankommen kann sehr interessiert und ich mich da oft hilflos fühle. Aus den Vorträgen schöpfe ich viel Kraft und merke: Ich kann handeln und ich bin selbstwirksam.
    Annika Engelbertz
    Seminarteilnehmerin
    quote.title
  • Seit vielen Jahren konstatieren wir eine zunehmende Vereinnahmung von ökologischen Themen durch Rechtspopulist*innen und Rechtsextreme. Leider müssen wir feststellen, dass Natur ein zentraler Bestandteil der rechtsextremistischen Ideologie ist.
    Dr. Nils M. Franke
    Wissenschaftliche Projektbegleitung
    quote.title