Das vierte Online Seminar- Seminar war ein partizipatives und auf politische Praxis abzielendes Argumentationstraining gegen rechts. Rechtspopulisten und Rechtsextremisten versuchen im Augenblick die Meinungshoheit in einigen Politikfeldern zu gewinnen. Das betrifft insbesondere die Asyldebatte, das Thema der Meinungsfreiheit („Lügenpresse“) oder das Einfordern von Mitbestimmung („Wir sind das Volk“). Der Ton der Forderungen reicht von moderat bis hoch aggressiv. Teilweise wird der Dialog öffentlich verweigert. Privatpersonen, aber auch Funktionsträger wie Flüchtlingshelfer, Kommunal- und Landespolitiker und selbst Journalisten stehen oft fassungslos vor der Art und dem Inhalt der Argumente, die vorgetragen werden. Gerade in diesem Augenblick ist es nicht nur notwendig Gesicht zu zeigen, sondern auch verbal kontra geben zu können.

Das Seminar schult praktisch die eigene rhetorische Fähigkeit gegenüber Rechtsextremen (wie z. B. NPD/Der III. Weg.) sowie Rechtspopulisten (Pegida) und gibt grundlegende Hinweise aus der Praxis politischer Bildungsarbeit. Außerdem werden Hintergründe zur aktuellen Lage des Rechtsextremismus und Rechtspopulismus in Deutschland geklärt.