Rechtspopulismus und Rechtsextremismus nehmen zu und stellen jeden Tag eine Gefahr für die Grundrechte und Sicherheit der Menschen in Deutschland dar. Rechtsextreme und rechts-populistische Akteure vereinnahmen auch Natur- und Umweltschutz für sich. Sie versuchen damit die hohe Akzeptanz und das positive Schlaglicht auf das Thema zu nutzen, um für ihr menschen-verachtendes Gedankengut zu werben.

Wir wollen dagegen aufstehen und uns gemeinsam mit Ihnen für demokratische Werte stark machen. In dieser Fachtagung werden wir unterschiedliche Felder der politischen Bildung gegen Rechtsextremismus beleuchten. Sie werden nach der Tagung wissen, wie Rechts-extremist*innen in NRW vernetzt sind und welche Argumente sie im Kontext von Natur- und Umweltschutz für sich nutzen. Des Weiteren haben Sie die Wahl aus einem vielfältigen Workshopangebot zu unterschiedlichen Themen der politischen Bildung wie Alltags-rassismus, rechtspopulistischer Erinnerungskultur sowie Klimawandelskepsis, völkischen Siedlungsbewegungen u.v.m., um sich in den Themen weiterzubilden, die Sie interessieren und in NRW bewegen.

Die zweitägige digitale Fachtagung wird in Zusammenarbeit mit dem KlimaWelten Hilchenbach e.V., dem Verein für soziale Arbeit und Kultur Südwestfalen e.V., dem  Bildungsbüro der Stadt Arnsberg sowie dem BUND Siegen-Wittgenstein und dem Förderverein Ökologische Freiwilligendienste über die Plattform ZOOM durchgeführt.

Eine Anmeldung erfolgt bitte verbindlich bis zum 12.02.2022. Die Zugangsdaten werden dann an alle Angemeldeten im Vorfeld der Veranstaltung versendet.

Zur Anmeldung gelangt man hier:

Zur Anmeldung