Dr. Eva Umlauf (Jg. 1942) ist eine der wenigen Zeitzeuginnen, die das Konzentrationslager Auschwitz überlebt haben. Sie überstand das Vernichtungslager, in welchen keiner der Mitgefangenen eine Überlebenschance für das Kleinkind sah. Nach 1945 lebte sie zusammen mit ihrer Mutter zunächst in der Tschechoslowakei. Dort studierte sie Medizin. Noch vor dem Prager Frühling 1968 ging sie nach München, wo sie bis heute lebt und als Ärztin praktiziert.

In dem Online-Seminar wird Sie über ihre eigenen, die Erinnerung ihrer Familie und deren Folgen für ihr Leben sprechen. Darüber hinaus werden Auszüge ihres Buches „Die Nummer auf deinem Unterarm ist Blau“ von Dr. Eva Umlauf selbst gelesen und wir werden über ihre politische Einschätzung des aktuellen erstarkenden Rechtsextremismus in Deutschland sprechen. Dabei soll insbesondere die politische Dimension des Erinnerns und die aktuelle Infragestellung der bisherigen Erinnerungskultur von Rechtspopulist*innen und Rechtsextremist*innen mit den Teilnehmenden diskutiert werden.

Die Moderation übernimmt Henry Lewkowitz. Er ist Philosoph, Politikwissenschaftler und Historiker und leitete den Erich-Zeigner-Haus e.V., einen Verein für Politische Bildungsarbeit in Leipzig. Neben seiner Tätigkeit als Referent für unterschiedliche Themen der politischen Bildung sowie seinem Publizieren in diesem Bereich arbeitet er derzeit als Projektreferent für den Dachverband der ökologischen Freiwilligendienste in Berlin.

Die Teilnahme an dem Online-Seminar ist kostenlos und zur Anmeldung bis zum 05.12.2021 gelangt man hier:

https://mensch-natur-gesellschaft.de/anmeldung/