Rechtspopulismus und Rechtsextremismus nehmen zu und stellen jeden Tag eine Gefahr für die Grundrechte und Sicherheit der Menschen in Deutschland dar. Rechtsextreme und rechtspopulistische Akteure vereinnahmen auch Natur- und Umweltschutz für sich. Sie versuchen damit die hohe Akzeptanz und das positive Schlaglicht auf das Thema zu nutzen, um für ihr menschenverachtendes Gedankengut zu werben. Wir wollen dagegen aufstehen und uns gemeinsam mit dir für Demokratie und Rechtsstaatlichkeit stark machen.

Als Bildungsprojekt Mensch.Natur.Gesellschaft. wollen wir daher gemeinsam mit euch und dem Förderverein der KZ-Gedenkstätte Osthofen vom 02.08-05.08.2021 ein politisches Bildungsseminar für bis zu 40 interessierte Menschen mit verschiedenen Referent*innen in der KZ Gedenkstätte Osthofen bei Worms veranstalten. Wir werden in den vier Seminartagen unterschiedliche Themen der politischen Bildung behandeln, aber den Themenfokus auf Naturschutz gegen Rechtsextremismus legen. Fester Bestandteil wird u.a. ein Workshop zu rechtsextremer Leugnung der Klimakrise, ein Vortrag zur Geschichte des Weinbaus im Nationalsozialismus sowie ein Expertengespräch zur „Neuen Rechten“ in Deutschland sein. Darüber hinaus werden wir durch die KZ Gedenkstätte Osthofen geführt und setzen uns damit auseinander, warum wir uns erinnern müssen, wenn wir unsere Demokratie schützen möchten.

Unser Bildungsprojekt ist im Bundesprogramm Demokratie leben gefördert. Für dich bleibt die Seminarteilnahme inklusive der Unterkunft und Fahrtkosten daher kostenlos. Wir werden in der Jugendherberge Worms schlafen und uns tagsüber in den Räumen der KZ Gedenkstätte Osthofen aufhalten.

Wir möchten dich einladen, mit uns gemeinsam vier Tage lang Gegenkonzepte zu rechtsextremen und -populistischen Gesellschaftsvorstellungen zu diskutieren und zu denken. Wir freuen uns auf dich!

Die verbindliche Anmeldung zum Seminar erfolgt bitte verbindlich bis 25.07.2021 hier:

https://mensch-natur-gesellschaft.de/anmeldung/