Zunehmender Rechtspopulismus und der deutliche Anstieg des Rechtsextremismus in Deutschland zeigen leider, wie notwendig ein gemeinsames Engagement dagegen und für Demokratie sowie Rechtsstaatlichkeit ist. Auch Themen des Natur- und Umweltschutzes werden von rechtspopulistischen und rechtsextremen Akteuren vereinnahmt, um für sich zu werben. Zugleich versuchen sie damit die hohe Akzeptanz und positive Besetzung des Naturschutzes und der ihm nahe stehenden Themen wie der ökologischen Landwirtschaft für sich zu nutzen.

Als Förderverein Ökologische Freiwilligendienste (FÖF e.V.) wollen wir daher gemeinsam mit euch und den FÖJ/ÖBFD-Trägern aus Niedersachsen, Hamburg und Bremen vom 19.07-22.07.2021 ein Zusatzseminar für bis zu 40 FÖJ/ÖBDF-Teilnehmende mit bundesweiten Referent*innen in der Bildungsstätte Sachsenhain in Verden veranstalten. Wir werden unterschiedliche Themen der politischen Bildungsarbeit behandeln, aber den Themenfokus auf „Naturschutz gegen Rechtsextremismus“ legen. Fester Bestandteil wird u.a. ein Argumentationstraining gegen Rechtsextremist*innen, ein Aussteiger-Gespräch mit einem ehemaligen Rechtsextremen, ein Workshop zur „Rechten Ökologie“, ein Vortrag zur Geschichte des deutschen Naturschutzes im Nationalsozialismus sowie ein Expertengespräch zur „Neuen Rechten“ in Norddeutschland sein.

Das freiwillige und zusätzliche Seminar lässt darüber hinaus aber noch Freiraum für Themen und Formate, welche eine Vorbereitungsgruppe von FÖJ/ÖBFD-Ler*innen (für die wir noch Freiwillige suchen) selbst bestimmen. Regionale Spezifika bei der Entwicklung des Rechtsextremismus werden behandelt und weitere Themenwünsche nehmen wir selbstredend gern entgegen. Für eine detailliertere Vorstellung des kommenden Seminars findet sich im Anhang das Programm des 4-tägigen Seminars aus Sachsen vom Juni/Juli 2020. So oder so ähnlich wollen wir mit euch das Seminar in Verden gestalten – für organisatorische Rückfragen könnt ihr euch aber jederzeit auch an eure Einsatzstelle bzw. den Träger wenden.

Einen weiteren Höhepunkt bildet an einem Tag auch eine mehrstündige Exkursion in eine im Nationalsozialismus instrumentalisierte und noch heute inszenierte Landschaft, um die Aktualität von NS-Orten in der Gegenwart zu zeigen. Leider spielt sie heute im Rechtsextremismus als Symbol immer noch eine Rolle. Ein Anlass für uns, vor Ort Gegenkonzepte zum Rechtsextremismus zu entwickeln. Denk´t sie gern mit. Diskutier´t sie gern mit!

Das Seminar ist kostenlos und die Fahrtkosten werden ebenfalls übernommen. Für die Teilnahme an der Vorbereitungsgruppe meldet euch bitte beim unten stehendem Kontakt bis 20.04.2021. Danach werden wir uns auf einen ersten gemeinsamen Termin zur Vorbereitung verständigen. Ansprechpartner ist Henry Lewkowitz vom FÖF e.V. Die Anmeldung zum Seminar erfolgt bitte verbindlich bis 01.07.2021 hier:

https://mensch-natur-gesellschaft.de/anmeldung/